jeden Montag ab 20:00 Uhr (nicht in den Sommerferien!)
Im Schiff / Schwarzwaldstrasse 82

2018-01-29 Blossbluez

Die sieben Musiker von BLOSSBLUEZ machen ihren ganz eigenen Stil – aber immer Blues im besten Sinne, und zwar auch dann, wenn sie eigene Kompositionen spielen. So mischt die Band Funk- und Soulelemente mit dem Blues und experimentiert auch mit jazz- und rockorientierten Songs. Gegründet wurde die Formation bereits vor über 36 Jahren in Freiburg - im Jahr 2005 wurde sie wiedererweckt und präsentiert sich nun musikalisch gereift und stilistisch

erweitert. Letztes Jahr spielten sie eine Live-CD ein, die sehr positive Resonanz bekam. Vor kurzem tourte BLOSSBLUEZ mit der Blueslegende Guitar Crusher durch Süddeutschland.
Hier ein paar Ausrisse aus den Rezensionen im Kulturteil der Badischen Zeitung und des Südkuriers:
„Sie tun es mit einem ordentlichen Schuss Funk, Soul und Jazz im Gepäck und mit einem hohen Maß an Professionalität! (BZ)
„Ja, BLOSSBLUEZ haben Mut zum langen Song. Das hört man heuer etwa genauso selten wie die aufwändige Bandzusammenstellung mit drei Bläsern und Orgel“ (BZ)
„Sowohl solo als auch zusammen sind die Musiker eine Wucht.“ (SK)
„Und das hat BLOSSBLUEZ auf dem Konzertmitschnitt Live@Waldsee eindrucksvoll in zehn Songs eingefangen und verewigt. Können und Erfahrung sprechen aus den ausge-klügelten Arrangements, Herzblut ist erkennbar in der Dynamik und Energie auf der Bühne.“ (SK)
Martin Aichele spielte in ganz unterschiedlichen Formationen, so auch in den Achtzigern in Berlin in der Band des Blues-Shouters Eb Davis. All diese Erfahrungen bringt er nun in diese Band ein. Er nutzt ein breites Ausdrucksrepertoire auf der elektrischen Gitarre, von clean über crunchy bis heavy, mit elektronischen Effekten oder einem einfachen Metallstück als Slide.
Carlo Schultheiss aus Singen ist die Stimme von BLOSSBLUEZ. Darüber hinaus spielt eine am Stil des Chicago Blues orientierte Mundharmonika und bedient die Tasten der Hammondorgel und des Pianos, die dem musikalischen Geschehen zusätzliches Fundament verleihen.
Werner Englert bereichert diese Formation bestens. Er ist ein gefragter Jazzmusiker der süddeutschen Szene, der Sopran-, und Baritonsaxophon sowie sein Querflötenspiel spannungsvoll in den musikalischen Kontext einzubringen vermag. Er ist Leiter des musiclab in Emmendingen und arbeitet als Dozent u.a. anderem an der Popakademie in Mannheim.
Klaus Dindor ergänzt als Posaunist die Band. Er hat als versierter Improvisator schon amerikanische Bluesgrößen wie den Mundharmonikavirtuosen Carey Bell auf Tourneen begleitet.
Michael Zolg ergänzt als Saxophonist den Bläsersatz. Er war Mitglied der Ur-Formation und ist auch ein hervorragender Solist - viele Jahre war er als Profi-Musiker in ganz Europa unterwegs.
Sebastian Lorenz aus Freiburg gibt mit dem Bass der Formation ein überaus solides Fundament. Er spielt seit einigen Jahren auch in der Band des international bekannten Bluesgitarristen und Sängers Tino Gonzales und ist ein wahrer Meister des Grooves.
Tom Wagener schließlich ist der Bluesdrummer schlechthin – dass der Musiker aus Markdorf Bluesgrößen wie Lousiana Red, Rudy Rotta, Steve Clayton und Carey Bell begleitete, spricht für sich.
Die stilistische Bandbreite von BLOSSBLUEZ reicht vom West-Coast-Blues bis zum voll arrangierten Bläser-geprägten Urban Blues. Ihr spezieller Mix schickt das Publikum auf eine spannende musikalische Reise, der man gerne folgt – ob man nun konzentriert zuhört oder diese Musik als abwechslungsreiches, groovendes Blues-Menue genießt: a soulful funky rocking jazzy blues fusion!

Besucht uns auf: